FESTIVALKONZEPT & -BÜHNEN

Herzlich Willkommen zum A Summer’s Tale!

Zwischen tiefen Wäldern, urigen Mooren und luftigen Birkenhainen lädt das A Summer’s Tale auch 2016 wieder in eine wundervolle Welt voll musikalischer Schätzen, Highlights aus Kunst und Performances, spannender Filmgespräche, unterhaltsamer Lesungen, Comedy- und Theateraufführungen, sowie zu Vorstellungen interessanter Perspektiven und Portraits. Eine viertägige Entdeckungsreise, die jeder aktiv mitgestalten kann: Von Yoga über's Werkeln, Kochen, Studieren, Tanzen, Schauspielern, Kanufahren, Slackline balancieren und vielem, vielem mehr gilt es sich treiben zu lassen und auszuprobieren, was vielleicht immer schon einmal ausprobiert werden wollte. 

Taucht ein in diese Welt inmitten wunderschöner Natur mit einem sorgfältig ausgewählten Angebot an kulinarischen Besonderheiten, viel Platz und Komfort. 


Die BÜHNEN

Auf der großen Konzertbühne treten internationale Bands und Interpreten auf und sorgen für gelungene Festivalabende.

Der ZeltRaum ist die vielfältigste unter den Bühnen. Hier erwartet Euch - neben Konzerten am Abend und Programm in der Nacht - ein facettenreiches Angebot aus Performances, spannenden Filmvorführungen und interessanten Gesprächen mit Filmemachern. 

Unter stolzen Eichen, im kühlen Schatten, könnt Ihr auf der Waldbühne vielseitige Performances erleben. Ob Theater, Akrobatik, Singer-/Songwriter-Konzert oder DJ-Set – es lohnt sich, hier bei einem erfrischenden Drink zu verweilen.

Im Grünen Salon finden in intimer Atmosphäre die meisten Lesungen statt. Hier könnt Ihr Euch ins Gras setzen, den Autoren lauschen und die Seele baumeln lassen.

Das LuheDeck ist wie eine kleine Oase. Es liegt ein wenig abseits des Getümmels auf einer grünen Wiese mit Blick in die ruhige Natur. Hier ist genug Platz für Entspannung und unser Workshop- und Yoga-Programm.

In unserem The Tale's Café bekommt Ihr nicht nur richtig guten Kaffee und frische Gebäckspezialitäten! An allen vier Festivaltagen stellen hier in der Reihe "Perspektiven & Portraits" interessante Köpfe ihre Ideen und Projekte vor.

Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen möchte, ist im Festival Atelier an der richtigen Adresse. Hier sind regelmäßige Workshops für Groß und Klein, Kunstausstellungen, unser Kinderzelt sowie vielzählige weitere Beschäftigungsmöglichkeiten angesiedelt. 

In unserem neuen Wissenszelt könnt Ihr auf Entdeckungsreise gehen: Hier kann gelernt, gegrübelt, studiert und philosophiert werden was das Zeug hält! Schließlich gibt es doch so vieles, was man immer schon einmal wissen wollte. 

Inspiration für Gaumen und Geist gibt es bei den Workshops in unserer neuen Probiererei. Ein Ort, der Eure Geschmacksknospen aufblühen lässt! 

ÖFFNUNGSZEITEN

Alle Besucher mit einem 4-Tagesticket inkl. Camping / Komfortcamping können ab Dienstag, 09.08., 16 Uhr, anreisen und bis Sonntag, 14.08., bleiben. Gäste, die mit einem 4-Tagesticket ohne Camping, 2-Tagesticket oder einem Tagesticket zum A Summer’s Tale kommen, können ab dem ersten Geltungstag des Tickets auf das Festival- und Campinggelände.

Einen Überblick über alle Öffnungszeiten findet Ihr rechtzeitig vor dem Festival hier. 


A GREEN SUMMER

A Summer’s Tale findet inmitten des Naturparks Lüneburger Heide statt. Nicht nur darum ist umweltfreundliches Verhalten für uns eine Herzensangelegenheit. Je mehr die Besucher mit uns an einem Strang ziehen, desto grüner wird das A Summer’s Tale. Neben den grünen Bemühungen, die in unsere Festivalplanung bereits integriert sind, sind uns folgende Aspekte besonders wichtig:


An- und Abreise 

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele das Auto zu Hause lassen, um die Umwelt nicht unnötig zu belasten und die Verkehrssituation in Luhmühlen und Umgebung zu entspannen. Nutzt unser Angebot zur kostenfreien An- und Abreise mit dem metronom (Nutzungsbedingungen) und unserem Busshuttle vom Bahnhof Lüneburg zum Festivalgelände. Dadurch spart Ihr Geld, CO2 und schützt die umliegenden Flächen. 
Oder Ihr kommt mit dem Fahrrad! In der Fahrradgarderobe könnt Ihr Euren Drahtesel das gesamte Festival über sicher abstellen. 


ESSEN

Wir setzen auf hochwertige, teils regionale und lokale, teils biologisch angebaute Produkte mit einer großen Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten. Wir werden bewusst nicht ganz auf das Angebot von Fleisch verzichten, achten jedoch stets darauf, dieses größtenteils aus der Region zu beziehen und/oder in Bioqualität anzubieten.


Foodsharing 

Wir möchten all unsere Gäste nachdrücklich auffordern, mitgebrachte Lebensmittel, die keinen Gebrauch gefunden haben, nicht einfach zurückzulassen. Essen gehört nicht in den Müll! Wir bitten Euch darum: Tauscht übrig gebliebene Konservendosen o. ä. Lebensmittel mit anderen. Dafür haben wir das Foodsharing am Infopoint ins Leben gerufen. Hier können alle abgepackten und noch verschlossenen Lebensmittel abgegeben werden. Aus den bereits vorhandenen Sachen dürft Ihr im Austausch etwas Neues aussuchen.


Goldeimer komposttoiletten

Im Sitzen die Welt verändern mit Goldeimer: Mit ihren sauberen und unterhaltsamen Komposttoiletten schließen die Mädels und Jungs von Goldeimer Nährstoffkreisläufe und machen aus Scheiße Gold, ähm…Humus!
Als Social Business helfen sie außerdem den 2,4 Mrd. Menschen auf der Welt, die bisher keinen Zugang zu adäquater Sanitärversorgung haben. Deshalb fließt der Großteil der Gewinne in die Finanzierung von Trinkwasser- und Sanitärprojekten von Viva con Agua und der Welthungerhilfe. Kommt einfach vorbei, wenn der Schuh drückt und macht das Leben leichter!

MÜLLABFUHR

Auf allen unseren Campingflächen wird von Mittwoch bis Sonntag Mittag unsere Müllabfuhr im Einsatz sein. Sie wird Euch beim Handling mit Eurem Abfall unterstützen und die Müllsäcke direkt aus dem Camp abholen. Außerdem gibt es bei ihr auch neue, kostenlose Müllsäcke.


MÜLLENTSORGUNG

Wir haben den Anspruch, mit dem A Summer’s Tale ein Festival zu realisieren, bei dem mit dem Thema Müll von allen Gästen und Beteiligten verantwortungsvoll umgegangen wird. Das Festivalgelände und die gesamte umliegende Natur zu achten, ist für uns selbstverständlich. Für jeden Einzelnen bedeutet das konkret: 

  • Nutzt die bereitgestellten Müllbehältnisse und haltet das gesamte Gelände aktiv sauber
  • Nehmt alle eure Sachen nach dem Festival wieder mit nach Hause! Dies gilt vor allem für mehrfach verwendbare Zelte, Pavillons, Stühle etc.
  • Sollten Gegenstände o. ä. defekt sein, so entsorgt diese bitte selbst in die von uns bereitgestellten Behältnisse
  • Bitte nutzt kein Plastikeinwegbesteck! Es zerbricht leicht und wenn es auf dem Gelände liegen bleibt, ist es nur schwer aus den Wiesen zu entsorgen. Aus dem gleichen Grund ist übrigens auch allen Gastronomen das Verwenden von Plastikeinwegbesteck ausdrücklich untersagt.
  • Das gleiche Problem besteht bei der Verwendung von Glas. Eure eigene Sicherheit ist ein weiterer Faktor, warum Glas in jeder Form verboten ist.
  • Grundsätzlich gilt: Nehmt bitte nur das mit, was Ihr auch wirklich braucht. Das schützt uns und die Natur vor den Müllbergen und Euch vor schwerem Geschleppe.

MÜLLTRENNUNG & RECYCLING

Wir versuchen Euren Abfall nach dem Festival so effizient wie möglich weiterzubehandeln. Unterstützt uns dabei und entsorgt Eure Abfälle stets in die von uns ausgeteilten Abfallsäcke bzw. die bereitgestellten Behältnisse: Denn je sauberer und trockener der Abfall ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit ihn weiterbehandeln zu können. Nutzt unsere Müllbehältnisse und Müllinseln, die auf dem ganzen Gelände bereitstehen!

Neue kostenlose Müllsäcke könnt Ihr hier bekommen:

- Müllabfuhr
- Am Infopoint
- Am Kassenzelt 


BECHERPFAND

An allen Gastronomieständen auf dem gesamten A Summer’s Tale-Gelände gibt es ein Becherpfand. Dieser gewährleistet, dass die Becher ordnungsgemäß recycelt und nicht unachtsam weggeworfen werden. Die Becher können auch an Viva con Agua gespendet werden. 


PROJEKTE & KOOPERATIONEN

Viva con Agua de St. Pauli e.V.

Das A Summer’s Tale arbeitet mit dem Projekt Viva con Agua de St. Pauli e.V. zusammen, indem das abgefüllte Viva con Agua-Trinkwasser ausgeschenkt wird und an der Gästeliste und über Becherpfandspenden für das Projekt gesammelt wird. 


Foodsharing.de

Foodsharing ist eine auf verschiedenen Ebenen agierende Initiative gegen die immense Lebensmittelverschwendung. Zum einen kannst Du als Privatperson auf www.foodsharing.de Essenskörbe einstellen und anfragen und so ganz direkt Nahrungsmittel vor dem Verderb bewahren. Über foodsharing.de organisieren sich auch die Foodsharing-Ortsgruppen, um Abholungen von nicht mehr verkäuflichen, aber noch genießbaren Lebensmitteln bei Unternehmen zu koordinieren. Bei Vorträgen, Workshops, Filmvorführungen und anderen Aktionen von foodsharing.de will das Projekt auf die unglaubliche Verschwendung (laut Welternährungsorganisation über 50%) von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Ihr Ziel ist es, auf persönlicher Ebene aufzuklären und ein Umdenken zu einem verantwortlicheren Handeln anzustoßen.


Salzhäuser Tafel

Schon seit mehr als 15 Jahren betreut die Salzhäuser Tafel ca. 50 sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Angeboten werden Nahrungsmittel und in begrenztem Maße Bekleidung. Die Bedürftigkeit ist schriftlich zu belegen. Um sich bedienen zu dürfen, zahlen die Besucher einen symbolischen Euro. Die Tafel lebt von Sachspenden verschiedener Supermärkte und Spenden von Privatpersonen sowie von Kollekten.


UMWELTZERTIFIKATE

Alle Firmen zur Gebäudereinigung bestätigen uns die Einhaltung des Europäischen Umweltzeichens Ihrer Reinigungsmittel. Auch die Reinigungsmittel der Duschcontainer und Toilettenwagen sind mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ zertifiziert. 


STROM

Ein Großteil unseres Feststroms, den wir vor Ort nutzen können, ist Ökostrom und wird zu 100% aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt.


Wenn das Handy schlapp macht, hilft beim A Summer’s Tale der Suncrafter weiter und lädt den Akkus mit Sonnenenergie. Weitere Infos zu diesem Angebot findet ihr im Bereich "Service".


IDEEN & VORSCHLÄGE

Wenn Du Ideen, Anmerkungen oder Feedback zum nachhaltigen Verhalten auf dem A Summer’s Tale hast, schreib uns gern eine E-Mail an info@asummerstale.de.  


DO'S AND DON'TS

Sicherheit

Wir müssen leider auch auf dem A Summer’s Tale damit rechnen, dass Taschendiebe unterwegs sein könnten. Vor allem im Gedränge vor den Bühnen werden erfahrungsgemäß Geldbörsen aus den Taschen gestohlen. Hier die Tipps der Polizei: 

  • Diebstähle sofort bei der Wache auf dem Festivalgelände anzeigen. Vorher empfiehlt es sich immer, beim Fundbüro am Infopoint zu fragen, ob Eure Sachen abgegeben wurden. 
  • Macht andere Personen auf den Dieb aufmerksam. 
  • Stellt Euch als Zeuge zur Verfügung. 
  • Wird ein Dieb festgehalten, sofort Hilfe durch Umstehende erbitten und über den Notruf die Polizei rufen. 
  • Tragt Wertsachen, Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. 
  • Sperrt gestohlene Scheck- und Kreditkarten sofort! (Sperr-Notruf 116 116) 
  • Verschließt Euer Auto gut und lasst keine Wertgegenstände darin liegen.
  • Nehmt nur die Sachen mit, die Ihr wirklich braucht und keine Gegenstände, die auf gar keinen Fall verloren gehen dürfen. 
  • Markiert die Sachen (auch Euer Zelt) deutlich sichtbar mit Euren Namen und Anschrift. 
  • Lasst keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt im Zelt
  • Verteilt Eure Wertsachen gut im Zelt, wenn Ihr schlaft und sammelt sie nicht in einer Tasche
  • Verteilt auch tagsüber Geld und Handy auf verschiedene Taschen.

Pfandsammelverbot

Das gewerbliche Sammeln von Wertstoffen (insbesondere Pfandflaschen, Metalle) auf dem Festgelände zum Zwecke der eigenen Vermarktung der Wertstoffe ist nur mit vorheriger, schriftlicher Zustimmung des Konzertveranstalters erlaubt. Jeder Verstoß gegen das Verbot der gewerblichen Sammlung kann mit dem sofortigen Verweis vom Festivalgelände geahndet werden. Akzeptiert werden die in Art und Umfang festivalbesucherüblichen Mengen. 


Drogen

Das Verkaufen und Konsumieren von Drogen ist auf dem gesamten Festivalgelände illegal. 


Crowd Surfen

Crowd Surfen ist bei uns aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Die Auswertung diverser Krankentransporte hat ergeben, dass beinahe alle schwerwiegenden Verletzungen (Schulter-, Rippen- und Sprunggelenksprellungen/frakturen sowie Stauchungen im Halswirbelbereich) auf Festivals durch Crowd Surfen entstehen. Es wäre aus unserer Sicht unverantwortlich, diesen Umstand zu ignorieren. 

Wer sich nicht an diese Regel hält oder auf andere Art und Weise auffällig wird (z.B. durch Besteigen von Bierwägen o.ä.) bekommt von uns die „gelbe Karte“ und damit ein Platzverbot für 24 Stunden auf dem Veranstaltungsgelände. 


Haftung

Jeder Besucher haftet für den von ihm verursachten Schaden. Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Bitte passt auf euer Bändchen auf. Bei Verlust des Eintrittsbandes und / oder Tickets erfolgt kein Ersatz. 


Rassismus

Für das Festival gilt: Nazis müssen draußen bleiben! Rassistische, sexistische, homophobe und andere Belästigungen werden sofort geahndet und haben den Verweis vom Festivalgelände zur Folge. Auch verbotene Symbole in jeglicher Form und rechte Musik sind auf dem Festival strengstens untersagt! 


AN- UND ABREISE

Adresse: 
Eventpark Luhmühlen 
Westergellerser Heide
21394 Westergellersen


Der Umwelt und der Umgebung zuliebe nutzt zur Anreise bitte möglichst den ÖPNV. Die An- und Abreise mit allen metronom-Zügen ab 9 Uhr im gesamten Streckengebiet ist im Festivalticket inbegriffen. Bitte beachtet, dass in allen metronom-Zügen ein generelles Alkoholkonsumverbot besteht. Die Mitnahme vom Hunden und/oder Fahrrädern ist nicht im Festivalticket inbegriffen. 
Die kompletten Nutzungsbedingungen findet Ihr hier


Unser kostenfreier Busshuttle bringt Euch vom Bahnhof Lüneburg nach Luhmühlen zum A Summer’s Tale und wieder zurück. Weitere Infos hierzu findet Ihr rechtzeitig vor dem Festival an dieser Stelle.




ANreise mit dem Auto



Aus Süden
Über die A7 bis zur Ausfahrt 41 Egestorf.
Dann rechts ab, der K5 (Lübberstedter Str.) folgen durch Salzhausen nach Luhmühlen. 

Aus Norden (Hamburg und Umgebung)
Die A7 bis zur Ausfahrt 40 Garlstorf.
Dann links ab auf die L216 durch Garlstorf, durch Salzhausen bis nach Luhmühlen.

Aus Osten 
Über die A24 und die A7 bis zur Ausfahrt 40 Garlstorf.
Dann links ab auf die L216 durch Garlstorf, durch Salzhausen bis nach Luhmühlen.

Aus Westen
Über die A27 auf die A7 bis zur Ausfahrt 41 Egestorf.
Dann rechts ab, der K5 (Lübberstedter Str.) folgen durch Salzhausen nach Luhmühlen.

 
Bitte beachtet die Festivalbeschilderung.


Pro PKW wird eine Parkgebühr erhoben. Ein Parkticket muss vorab bei der Ticketbestellung hier oder über unsere Tickethotline erworben werden.


FAHRRADPARKPLATZ

Wer mit dem Fahrrad kommt, findet in der Fahrradgarderobe einen bewachten Abstellplatz.

FAMILIE

Kinder sind herzlich willkommen beim A Summer’s Tale und es wird einige Angebote geben, die den Kleinen Spaß machen oder sich für die gesamte Familie anbieten. Mehr hierzu findet Ihr im Festivalprogramm.

Unser Eintrittspreis für Kinder zählt für das Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren in Begleitung der Eltern. Kinder bis einschließlich 5 Jahren dürfen in Begleitung ihrer Eltern kostenfrei zum A Summer’s Tale mitgenommen werden und müssen nicht angemeldet werden.

Elterninfo für das Kinderzelt - häufige Fragen:

Alle Eltern werden gebeten, sich die folgenden Hinweise zu unserem Kinderzelt im Festival-Atelier sorgfältig durchzulesen. Nähere Infos zum dortigen Angebot gibt's im Programm-Bereich. 

Gibt es eine Haftung?

Der Kinderbereich wird auf eigene Verantwortung genutzt. Vom Veranstalter des A Summer’s Tale Festivals und den Spiel- und Workshopanleitern wird keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen, sofern diese nicht vorsätzlich gehandelt bzw. Leib, Leben, Gesundheit schuldhaft beeinträchtigt haben.

Für selbst verschuldete Unfälle, verschmutzte oder beschädigte Kleidung, sowie für verlorene Gegenstände können wir keine Haftung übernehmen.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Mi., 10.08.2016: 12:00 – 18:30 Uhr
Do., 11.08.2016: 11:00 – 18:30 Uhr
Fr., 12.08.2016: 11:00 – 18:30 Uhr
Sa., 13.08.2016: 11:00 – 18:30 Uhr

In dieser Zeit kann das Angebot des Kinderbereichs genutzt werden. Was genau das beinhaltet erfahrt Ihr im Festivalprogramm. Herzlich willkommen!

Für welches Alter sind die Angebote?

Das Kinderbereich-Angebot richtet sich an Kids von ca. 6 bis 14 Jahren. Kinder unter 6 Jahren können gemeinsam mit ihren Eltern hier Toben, Basteln und Spielen.

Können Kinder alleine im Kinderbereich bleiben?

Grundsätzlich freuen wir uns, wenn die Eltern dort mit ihren Kids zusammen spielen. Sollten Eltern aus eigenem Ermessen sich dazu entschließen ihr(e) Kind(er) ab 6 Jahren alleine im Kinderbereich spielen lassen zu wollen, sollte bedacht werden, dass der Kinderbereich kein festeingegrenztes Gebiet ist. D. h. wir können keine Verantwortung übernehmen, falls Kinder sich entschließen, den Kinderbereich (hinter unserem Rücken) zu verlassen.

Gibt es eine Kleinkinder-Abgabe Station?

Nein, Kleinkinder bis einschließlich 5 Jahren betreuen wir nicht, ohne ihre Eltern! Wir bieten aber den Raum, es sich gemeinsam gemütlich zu machen. Spiele, Bücher etc. sind auch für die Kleinen da!

Festival-Armband für Kinder

Wir bieten dieses Jahr für alle Kinder von 0 bis 14 Jahren kostenlos ein Festival-Armband an. Auf diesem kann die Mobilnummer eines Elternteils notiert werden. So kann bei jedem Kind das jeweilige Elternteil schnell ausfindig gemacht werden (falls es eine Situation erforderlich macht). Das Bändchen gibt’s kostenlos im Kassen/Einlasszelt oder am Infopoint.

Wir empfehlen jedem Elternteil sehr, dieses Angebot zu nutzen!

Können Eltern ausgerufen werden?

Nein, wir haben leider keine Durchsage / Ausrufmöglichkeiten. Tragt bitte Sorge dafür, dass Eure Kinder Euch (Euren Zeltplatz) wiederfinden und haltet Euch an die mit ihnen verabredeten Abholzeiten. Außerdem empfehlen wir Euch dringend unser Angebot des Festival-Armbands für Kinder wahrzunehmen!


UND GANZ WICHTIG: 
Im Kinderbereich sind weder Alkohol noch Zigaretten noch irgendwelche anderen Drogen (so wie auf dem restlichen Gelände auch) erwünscht! Bitte respektiert das!


ACHTUNG: Bitte denkt an die Schallschützer für die Kleinen. Ihr könnt sie auch an unserem Infopoint käuflich erwerben.

Wir freuen uns auf Euch! 

JUGENDSCHUTZ

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen sich nur in Begleitung eines ihrer Personensorgeberechtigten oder mit schriftlicher Erlaubnis eines ihrer Personensorgeberechtigten („Feierzettel“ - DOWNLOAD), einer Kopie des Personalausweises des Personensorgeberechtigten und in Begleitung eines Erziehungsbeauftragten im Veranstaltungsgelände aufhalten.

Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren dürfen sich nach 24:00 Uhr nur mit schriftlicher Erlaubnis ihrer Personensorgeberechtigten („Feierzettel“ - DOWNLOAD) auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten. Die Erlaubnis muss während der gesamten Dauer des Events vom Jugendlichen mitgeführt werden und bei eventuellen Kontrollen vorgezeigt werden. Mit der schriftlichen Erlaubnis ist eine Kopie des Personalausweises des Personensorgeberechtigten vorzulegen.


Es gelten die Beschränkungen für die Ausgabe und den Verzehr alkoholischer Getränke und für die Ausgabe von Tabakwaren und das Rauchen. Angetrunkene und rauchende Kinder und/oder Jugendliche im entsprechenden Alter werden nach Hause geschickt.


GESUNDHEITSHINWEISE

Achtet auf Euch! Denkt an: Lärmschutz, Sonnenschutz (Sonnecreme sowie ein Sonnenhut und leichte Bekleidung, die die Haut bedeckt), wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und ans Trinken! Wer aktiv ist und viel tanzt, braucht besonders bei sommerlichen Temperaturen auch viel (unalkoholische) Flüssigkeit. 

Während des gesamten Festivals stehen Euch die Sanitäter bei gesundheitlichen Problemen zur Verfügung. Wenn etwas sein sollte, findet Ihr Hilfe im Sani-Zelt. Ohrstöpsel gibt’s am Infopoint.

MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

Wir möchten jedem Musikliebhaber den Besuch des Festivals ermöglichen. Wir geben uns also größte Mühe, auch Menschen mit einem Handicap den Aufenthalt so entspannt wie möglich zu gestalten. Wir machen uns jedes Jahr Gedanken, wie wir unser Festival so behindertengerecht wie möglich aufbauen können. Das ist nicht immer ganz einfach, da das Festival mitten im Grünen liegt und viele Wege und Flächen nicht asphaltiert oder gepflastert sind. Für Eure Anregungen unter barrierefrei@fkpscorpio.com sind wir dankbar.

CAMPING

Unseren Gästen mit einem Behindertenausweis, die in oder neben ihrem Fahrzeug campen möchten, stellen wir den WoMo-Campingplatz kostenfrei zur Verfügung, da dieser die einzige Möglichkeit bietet, neben seinem Fahrzeug zu übernachten. Der Platz liegt bis zu 700 m vom Veranstaltungsgelände entfernt. Auf dem WoMo-Campingplatz steht ein behindertengerechter WC-Container (mit einfacher Duschmöglichkeit) zur Nutzung bereit. 
Für diesen Bereich wird eine WoMo-Plakette benötigt. Ihr erhaltet sie vor Ort, wenn Ihr im Vorfeld das Anmeldeformular unten auf der Seite ausfüllt und eine Bestätigung von uns erhalten habt.
Solltet Ihr den normalen Campingbereich oder das Komfort-Camping in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Euch, dies im Anmeldeformular entsprechend auszuwählen. Wir reservieren Euch dann einen nah gelegenen Parkplatz, für welchen Ihr vor Ort eine Parkberechtigung erhaltet.
Wenn Ihr ein "B" im Ausweis stehen habt, berechtigt Euch dies, eine Person kostenfrei mitzubringen. Jede weitere Begleitperson benötigt ein gültiges Festivalticket. 
Bitte beachtet, dass wir nur Begleitpersonen einchecken können, die gemeinsam mit der Person mit Behinderung anreisen und die Originaltickets gleichzeitig entwerten. Das nachträgliche Anmelden von Begleitpersonen vor Ort ist nicht möglich.

anmeldeformular

datei auswählen

Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Roboter sind.
ABSENDEN

Alle Angaben werden von uns geprüft. Sollten unsererseits keine weiteren Fragen bestehen, schicken wir Euch 5 bis 10 Werktage vor dem Festival eine Bestätigung mit allen Infos zur Abholung der Bänder/WoMo-Plakette per E-Mail zu. Eure Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck erhoben, nicht weitergegeben und nach dem Festival gelöscht. Uns ist Eure Privatsphäre sehr wichtig! 

rolli-podest

Auf der Tribüne seitlich der Konzertbühne findet Ihr speziell angelegte Plätze für Rollstuhlfahrer. Von hier könnt Ihr mit einer Begleitperson die Konzerte genießen. 

Mobiler Infoservice

Für Besucher mit Handicap bieten wir einen mobilen Infoservice an. Bei Abholung des Bändchens geben wir Euch eine Telefonnummer mit, die Ihr gern nutzen könnte, wenn Ihr während des Festivals Informationen oder Hilfe benötigt und der Infopoint zu weit weg ist. Under spezielles Volunteers-Team für Menschen mit Behinderung wird sich, je nach Kapazität, dann schnellstmöglich um Euer Anliegen kümmern.

Strom für elektrische Rollstühle

Für diejenigen unter Euch, die einen elektrischen Rollstuhl nutzen, bieten wir die Möglichkeit, diesen an den Sanitätsstationen beim DRK aufzuladen. 

Medikamente auf dem Festival

Wenn Ihr Medikamente mit zum Festival bringt: Ein ärztlicher Nachweis über die Notwendigkeit stellt sicher, dass Ihr diese mit auf das Gelände nehmen dürft. Für Medikamente, die gekühlt gelagert werden müssen, gibt es die Möglichkeit, diese bei den Mitarbeitern vom Sanitätsdienst in den Sanitäter-Zelten abzugeben.

Parken

Auch unseren Tagesgästen / Gästen ohne Camping bieten wir gerne an, das Auto in unmittelbarer Nähe zum Gelände abzustellen. Eine Anmeldung vorab ist ebenfalls erforderlich.

Kontakt für Rückfragen

Fragen / Anmerkungen können gerne über barrierefrei@fkpscorpio.com an uns gerichtet werden. Telefonisch stehen wir für alle Fragen von 10:00 bis 18:00 Uhr unter: 01806- 853 653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf) für Euch bereit.

GEPÄCKBESTIMMUNGEN

Bestimmte Dinge dürfen nicht mit auf das Campinggelände gebracht werden. Meist erklärt sich das aus dem gesunden Menschenverstand, dennoch haben wir die Hintergründe jeweils kurz mit aufgeführt:


Folgende Gegenstände dürfen nicht mit auf den Campingplatz:

  • Glasbehältnisse in jeglicher Form! Glas gefährdet Eure eigene Sicherheit, die Eurer Mitmenschen und ist - vor allem in Scherbenform - extrem schwierig vom Gelände und aus den Wiesen zu reinigen.
  • Einweggrills. Die Umwelt freut sich, wenn Ihr auf diesen überflüssigen Alu-Müll verzichtet und Eurer Grillgut gelingt auf richtigen Grills eh viel besser.
  • Flüssiggrillanzünder, Feuerwerk und alles andere, was die Brandgefahr unnötig erhöht. Offenes Feuer ist selbstverständlich auch verboten.
  • Sperrmüll oder Wohnungseinrichtungen wie Sofas oder Kühlschränke. Diese Gegenstände bleiben erfahrungsgemäß fast immer zurück auf dem Campinggelände, darum bringt sie bitte gar nicht erst mit.
  • Stromgeneratoren, Aggregate, Autobatterien gehören ebenfalls nicht auf einen Campingplatz. 
  • Das Mitbringen von Anhängern auf’s Camping- und Veranstaltungsgelände ist nicht gestattet.
  • Stereoanlagen, Megaphone und auch sonst alles, was Eure Mitmenschen nerven wird. Respect your neighbourhood!
  • Jede Art von Haus- und Nutztier. Ein Festival ist einfach kein geeigneter Platz für Eure tierischen Freunde.
  • Laserpointer, da sie ggf. Eure Mitmenschen gefährden können.
  • Trockeneis, da es das Verletzungsrisiko ebenfalls unnötig erhöht.
  • Waffen jeglicher Art haben auf einem friedlichen Festival einfach keine Daseinsberechtigung
  • Alles, was per Gesetz sowieso verboten ist, hat auch bei uns nichts zu suchen  

Einige Dinge dürft Ihr auf’s Campinggelände mitbringen, müsst aber bestimmte Bedingungen beachten:

  • Wir bieten ein hochwertiges und vielseitiges gastronomisches Angebot an, das kaum einen Wunsch offen lassen sollte. Außerdem werden wir einen kleinen eigenen Festivalsupermarkt mit ausgewählten Artikeln haben. Um Eure Verpflegung haben wir uns also ausführlich gekümmert! Natürlich könnt Ihr Euch außerdem eigene Verpflegung mitbringen. Pro erwachsenem Campinggast dürfen einmalig insgesamt eine Palette Bier (24 x 0,5l Dosen) oder drei Liter andere alkoholischen Getränke mitgebracht werden (kein Glasbehälter!)
  • Auf dem Festivalgelände ist darüber hinaus das Mitbringen von professionellem Foto- und Videoequipment (außer, Ihr verfügt über eine entsprechende Akkreditierung) untersagt. Fotografieren mit Handys oder Kompaktkameras für den privaten Gebrauch ist jedoch problemlos möglich. 
  • Kinderwägen, Buggys, Bollerwägen, etc. dürfen mit auf das Camping- und das Veranstaltungsgelände gebracht werden, wenn sie benötigt werden, damit Eure Kids eine angenehme Zeit bei uns verbringen können und Ihr darin Utensilien transportieren müsst, die Ihr zum Wohl der Kleinen braucht (wie Nuckelflaschen, Wechselkleidung, Lieblingsplüschtiere, etc.). Ihr dürft darin selbstverständliche keine Gegenstände transportieren, deren Mitbringen generell verboten ist (siehe oben). Bitte achtet stets darauf, dass die Wagen nicht im Weg stehen und keine Stolpergefahr für andere Gäste darstellen.


Für das Veranstaltungsgelände gelten folgende Mitnahmeregelungen:

  • Pro Person darf ein 1,0 Liter-Tetrapack mit unalkoholischem Getränk mitgebracht werden. Außerdem sind nachhaltige, wiederverschließbare Trinkflaschen (z.B. aus Edelstahl oder Aluminium) bis 1,0 Liter (mit unalkoholischem Inhalt) erlaubt und gewünscht. Um dem Müllaufkommen auf Veranstaltungen nachhaltig entgegenzuwirken, ist es unser Ziel, mittelfristig nur noch feste Trinkflaschen zuzulassen, die den o.g. Kriterien entsprechen. Solche Flaschen könnt Ihr übrigens gegen einen geringen Unkostenbeitrag an unserem Infopoint erwerben. 
    Das Mitbringen von anderen Getränkebehältnissen (wie z.B. PET-Flaschen, Dosen oder Glasflaschen) ist deshalb nicht gestattet.
  • Fotografieren für den privaten Gebrauch ist grundsätzlich gestattet. Audio- und Videoaufnahmen jedoch sind nicht gestattet und jeder Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt. Bitte lasst auch professionelle digitale und analoge Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven zu Hause. Das Mitbringen solcher Kameras auf das Veranstaltungsgelände ist ebenfalls untersagt. Bitte lasst Selfie-Sticks zu Hause, die sind auf dem Veranstaltungsgelände ebenfalls verboten. 


SERVICE

Anfahrtsbeschreibung

Eventpark Luhmühlen
Westergellerser Heide
21394 Westergellersen 

Eine Anfahrtsbeschreibung findet Ihr unter "An- und Abreise".


Baden

Entlang des A Summer’s Tale-Geländes fließt die Luhe, auf der Ihr während des Festivals Kanutouren machen könnt. Baden ist hier leider nicht möglich. Aber die naheliegenden Freibäder laden zur Erfrischung ein. 


Bank + Geldautomaten

Es wird auf dem Gelände einen barrierefreien Geldautomaten geben. Den genauen Standort könnt Ihr unserem Geländeplan entnehmen. 


Busshuttle

Während des Festivals wird ein Busshuttle zwischen dem Bahnhof Lüneburg und dem Festivalgelände in Luhmühlen pendeln. Den Fahrplan findet Ihr rechtzeitig vor dem Festival unter "An- und Abreise". 


Einkaufen & Versorgung

Auf unserem Festival bekommt Ihr frisches, hochwertiges Essen, Getränke und Waren für den täglichen Bedarf. Solltet Ihr darüber hinaus etwas benötigen, findet Ihr in Salzhausen entsprechende Geschäfte (Supermarkt, Apotheke, Tankstelle, etc.).


Fahrradgarderobe

Jeder, der mit dem Fahrrad anreisen will, ist selbstverständlich herzlich willkommen dieses zu tun. Unsere Fahrradgarderobe hütet Euren Drahtesel rund um die Uhr und kostenfrei während Ihr das Festival genießt. Den genauen Standort erfahrt Ihr rechtzeitig durch unseren Geländeplan.


Festival-App

Um jederzeit einen Überblick über das vielseitige Festivalprogramm zu behalten und auf dem weitläufigen Gelände nicht verloren zu gehen, könnt Ihr mit der A Summer’s Tale-App für iOS und Android-Smartphones das Programm und weitere Infos kostenfrei herunterladen. Hier geht's zum Download entlang


Fundsachen

Wenn Ihr während des Festivals etwas verliert, meldet Euch bitte am Infopoint. 


Nach dem Festival werden alle Fundsachen an die Samtgemeinde Gellersen übergeben und im dortigen Fundbüro aufbewahrt. Wenn Ihr nach dem Festival etwas vermisst, meldet Euch bitte dort per E-Mail. 


Samtgemeinde Gellersen
Dachtmisser Str. 1
21391 Reppenstedt
rathaus@gellersen.de 


Handy-Ladestation

Wenn das Handy schlapp macht, hilft beim A Summer’s Tale der Suncrafter weiter und lädt den Akkus mit Sonnenenergie. Der SunCrafter ist eine Ladestation, die Ihren Strom selbst vor Ort über eine PV-Anlage produziert und hunderte Geräte simultan mit Energie versorgen kann. Dieser Ladeservice funktioniert autark, emissionslos und effizient.


Der SunCrafter hat an allen Festivaltagen von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Ihr findet ihn neben dem Infopoint.

Infopoint

Der Infopoint auf dem Festivalgelände hilft Euch bei allen Fragen und Problemen weiter. Hier könnt Ihr außerdem unsere Programmhefte kaufen und Gehörschutz bekommen. 

SANitäre anlagen

Auf dem Veranstaltungsgelände sind ausreichend festinstalliert, wassergespülte Toiletten vorhanden. Auch auf unseren Campingflächen werden wir wassergespülte sanitäre Einrichtungen sowie Duschen installieren, so dass das Wohlbefinden auch hier nicht zu kurz kommt.


Foodsharing

Wer sich beim Einkauf verkalkuliert oder angesichts des reichhaltigen Essensangebots auf dem Festivalgelände seine Konserven verschmäht hat, kann diese beim Foodsharing-Zelt tauschen oder an Bedürftige spenden. 


Taxi

Wer mit dem Taxi an- oder abreisen möchte, findet auf dem Komfortcamping-Parkplatz einen Taxistand. Bitte entnehmt den genauen Standort unserem Geländeplan. 


Verleihstationen

Während des Festivals wird es an der Verleihstation auf dem Festivalgelände die Möglichkeit geben, Spiele etc. in unserer Activity Area unentgeltlich auszuleihen.

Für Ausflüge außerhalb des Geländes könnt Ihr an den speziellen Leihstationen Kanus oder Fahrräder ausleihen. 


Wasser

Auf dem Festivalgelände werden Wasserstellen eingerichtet, an denen Ihr Euch kostenfrei mit Trinkwasser versorgen könnt.


WETTER

Auch im August gibt es in Norddeutschland leider keine Schönwetter-Garantie, daher sollte wetterfeste Kleidung (Gummistiefel, Regenjacke bzw. -poncho) und ein entsprechendes Camping-Equipment mit ins Reisegepäck.
Falls Ihr an Eurem Campingplatz Dinge mit Strom betreibt, denkt bitte daran: Wasser und Strom passen nicht gut zusammen!  

Bei schweren Stürmen oder Gewittern müssen wir u.U. das Programm unterbrechen und Euch bitten, zu Eurer eigenen Sicherheit Eure Zelte oder Autos aufzusuchen. Bitte habt dafür Verständnis und beachtet unsere Sicherheitshinweise vor Ort.


Workshop-Anmeldung

Sobald der Timetable veröffentlicht ist, schalten wir ca. die Hälfte der Workshop-Kapazitäten für alle, die gerne schon im Vorfeld planen, frei. Sind diese Kapazitäten erschöpft, schließen wir den Anmeldevorgang der jeweils einzelnen Workshops, so dass alle, die sich vor Ort spontan treiben lassen möchten, dann diese geblockten Plätze nutzen können. 

Bitte meldet Euch im Vorfeld nur für einen Workshop an, wenn Ihr auch sicher seid, dass ihr diesen in jedem Fall wahrnehmen könnt und wollt. Bitte seid mind. 15 Minuten vor Workshopbeginn vor Ort, da sonst Eure Reservierung verfällt. Alle nicht wahrgenommenen Kapazitäten geben wir vor Ort wieder frei für alle Spontangeister. 

So bleibt es für alle fair. Vielen Dank für Eure Mithilfe!

Eine Teilnahme-Gebühr für die Workshops wird nicht erhoben. In wenigen Einzelfällen können geringe Materialkosten anfallen. 


SICHERHEIT

Das Festivalgelände ist kein rechtsfreier Raum. Das Festival wurde gemeinsam mit den zuständigen Sicherheitsbehörden geplant und wird Tag und Nacht von der Polizei, der Feuerwehr und dem Sanitätsdienst betreut. Zusätzlich sind ausreichend Ordnern (Security) im Einsatz, um das Festival sicher zu gestalten und den Spaß für alle Beteiligten zu gewährleisten.
Notfälle könnt Ihr jederzeit über die 112 melden (bitte beachtet: ein anonymer Anruf ist nicht möglich) oder den Ordnern mitteilen. Ordner findet Ihr an allen Übergängen und bei den Einlässen zum Campingplatz. Bitte zögert nicht, sobald Euch etwas komisch vorkommt, Meldung zu machen, auch wenn Ihr nicht sicher seid, ob es auch wirklich ein Notfall ist. 
  
Bitte achtet aufeinander und helft denjenigen, die Hilfe benötigen. Unsere Sicherheitskräfte, der Sanitätsdienst, die Feuerwehr und die Polizei helfen Euch, wenn es notwendig sein sollte. 

STOLPERGEFAHR UND SCHARFE KANTEN

Das Festivalgelände ist sehr groß. Wir geben unser Bestes, jeden Quadratmeter so sicher wie möglich zu gestalten, sowie jede mögliche scharfe Kante umgehend zu beheben. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass an diversen Stellen, trotz aller Bemühungen, mögliche Stolperkanten oder die eine oder andere Schnittgefahr auftauchen. Deshalb bitten wir Euch,das Festivalgelände mit entsprechendem Schuhwerk, entsprechender Kleidung und mit der nötigen Vorsicht zu betreten. Bitte meldet uns etwaige Gefahren, damit wir diese beseitigen können.

verhalten bei sturm

Der sicherste Ort auf einem Festival im Grünen ist bei einem Unwetter das Auto. Der VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) schreibt dazu im Merkblatt „Blitzschutz beim Zelten, Campen und auf dem Campingplatz“ folgendes: 
„Ein-Personen und Familienzelte: kein sicherer Ort bei Gewitter. Zelt umgehend verlassen und einen geschützten Bereich aufsuchen.“

Das Merkblatt können interessierte A Summer's Tale-Besucher hier runterladen.

Unsere Analysen der PKW-Auslastung haben ergeben, dass rechnerisch ausreichend PKW-Plätze für alle Festivalgäste zur Verfügung stehen, auch für die, die mit dem Zug angereist sind oder gebracht wurden. Bitte bietet darum auch anderen Festivalgästen Unterschlupf in Euren Autos an!


Wenn es stürmt, sind bewaldete Flächen und Bäume zu meiden. Äste können abbrechen, herunterfallen und zu ernsthaften Verletzungen führen. Meidet ebenso die unmittelbare Nähe zu jeglichen Aufbauten auf dem Gelände (z.B. Lichttürme, Lautsprechertürme, etc.). Wir halten selbstverständlich alle Sicherheitsvorschriften ein und alle Aufbauten werden von den zuständigen Behörden abgenommen, gleichwohl besteht trotz aller Vorkehrungen immer ein Restrisiko.
 
Verschließt stets Eure Zelte und sichert lose Gegenstände bevor Ihr auf das Festivalgelände geht - so seid Ihr im Zweifelsfall vorbereitet. Und bitte macht Euch im Interesse Eurer eigenen Sicherheit bewusst: besser einmal mehr im Auto sitzen, als einmal zu wenig.


Zählt die Sekunden zwischen Blitz und Donner. Es gilt die Faustregel: Sobald man es donnern hört, ist das Unwetter etwas weniger als zehn Kilometer entfernt.

SEKUNDEN ZWISCHEN BLITZ UND DONNER / 3 = ABSTAND IN KM

Bitte beachtet Folgendes:

o Kontakt mit allen metallenen Leitungen und Aufbauten meiden.
o Begebt Euch zur Sicherheit in die Autos.
  
Seid Ihr im Freien und habt keinerlei Möglichkeiten, Schutz zu suchen, beachtet Folgendes:

o Seid nicht der höchste Punkt im Gelände! Blitze suchen sich immer den höchsten Gegenstand in der Umgebung.
o Sucht eine Mulde im Boden und geht in der Vertiefung mit geschlossenen Füßen in die Hocke.
o Haltet Abstand von Bäumen: Blitze schlagen häufig in Bäume ein, da diese oft den höchsten Punkt in der Umgebung bilden. Hier gilt: Abstand von mindestens zehn Metern halten!
o Haltet einen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen von mindestens 1 Meter, besser 3 Metern. Berührt keine anderen Menschen! Haltet die Beine geschlossen.

Wind und Großzelte:
So sicher unsere Großzelte auch sind, ab einer gewissen Windstärke müssen auch diese geschlossen werden, weil ein sicherer Betrieb nicht mehr zu gewährleisten ist. Aus diesem Grund werden diese in der Regel als erstes geschlossen.

medizinischer Notfall

Ruft 112  bzw. bittet andere den Notruf abzusetzen, oder geht zur nächstgelegenen Ordnerposition.
Wenn es sich um einen medizinischen Notfall handelt, werden die Sanitäter auf dem Festival parallel alarmiert. Bereite Dich auf folgende Fragen vor:

o Wo befindet sich der Patient?
o Was ist geschehen?
o Wie viele Verletzte?
o Welche Verletzungen?
o Wer meldet (Name reicht – die Nummer bekommt die 112 automatisch und kann nicht unterdrückt werden!)?
o Warten auf Rückfragen!

Danach könnt Ihr selbst viel unternehmen – auch ohne Erste Hilfe Diplom!
1. Eigene Sicherheit beachten: Achtet erst auf Eure eigene Sicherheit, bevor Ihr anderen helft. Falls keine Gefahr für Euch besteht – beginnt Erste Hilfe zu leisten. Beruhigen – betreuen. Verletzte haben in der Regel Angst und brauchen die Gewissheit, dass Hilfe auf dem Weg ist.
2. Bittet weitere Personen, den Rettungsdienst einzuweisen – ein Krankenwagen oder Team von Sanitätern ist zu Fuß zu Euch unterwegs.
3. Einen Sichtschutz herstellen, so dass sich der Verletzte nicht von Fremden beobachtet fühlt. Das ist für viele Verletzte ein wichtiges Thema. 
Solltet Ihr gewisse Grundkenntnisse der Medizinischen Notfallversorgung haben, könnt Ihr mit diesen Schemen eine Menge erreichen:

polizei

Selbstverständlich ist die Polizei auf dem Festival anwesend. Auf dem Festivalgelände ist eine Polizeiwache eingerichtet,  welche Tag und Nacht besetzt ist. Die Polizei ist für Euch da und nimmt Anzeigen entgegen:
Handy geklaut? -> Anzeige erstatten!
Sachbeschädigung und /oder Körperverletzung? -> Anzeige erstatten.

Solltet Ihr schnell Hilfe mit Blaulicht auf dem Festivalgelände brauchen, wählt immer direkt die 110. Bitte beachten: die Meldung über 110 ist niemals anonym, der Missbrauch von Notrufen ist strafbar. 
Bitte zögert nicht, sobald Euch etwas komisch vorkommt, Meldung zu machen, auch wenn  Ihr nicht sicher seid, ob es auch wirklich ein Notfall ist.
 
Wir möchten Euch außerdem bitten, wirklich jeglichen Verdacht zu melden: Siehst du was?  Sag was. 


DIEBSTAHL


Wusstet Ihr, dass ein Zelt kaum Schutz gegen Langfinger bietet? Jedes Jahr werden Diebstähle aus Zelten gemeldet, manchmal sogar während Leute in dem Zelt geschlafen haben! Darum:
o Bringt nur so wenig Wertvolles mit, wie unbedingt notwendig.
o Wertsachen gehören nicht unbeaufsichtigt ins Zelt. 
o Die Diebstahlquote ist laut Statistik am Anreisetag und am Tag vor dem Beginn der Konzerte in den frühen Morgenstunden (zwischen 3 Uhr und 6 Uhr) am höchsten. Gerade in der Anfangseuphorie rechnet man am wenigsten mit Langfingern, was diese bewusst ausnutzen. Aber jetzt wisst Ihr Bescheid und wir werden der Statistik das Gegenteil beweisen!

Es ist schon vorgekommen, dass während der Konzerte in der Menge Handys und Geldbörsen gestohlen wurden. Auch hier gilt: was Ihr nicht unbedingt benötigt, sperrt es weg oder bringt es erst gar nicht mit zum Festival. Auch wenn die Show noch so gut ist, achtet auf Eure Wertsachen und besonders auf Personen, die ggf. unbeteiligt in der Menge stehen und nicht der Musik folgen.
 
Handys werden oft wiedergefunden! Meldet darum jeden Diebstahl bei der Polizei. Auch wenn Ihr das Handy nur „verloren“ habt. Fundsachen werden beim Infopoint angenommen und verwahrt. Checkt auf jeden Fall während des Festivals, ob Eure Sachen dort abgegeben worden sind. Nach dem Festival übernimmt die Gemeinde die weitere Verwahrung der Fundsachen. Auf der Webseite findest du nach dem Festival die Kontaktmöglichkeiten zu der Gemeinde.

brand

Vorsicht ist bekanntlich die Mutter der Porzellankiste! Am besten ist es also, wenn es erst gar nicht zum Brand kommt! Achtet daher auf folgende Punkte:
 
o Setzt nur zugelassene Gaskartuschen ein (Achtung: sonst Verletzungsgefahr!).
o Kein offenes Feuer!
o Vergewissert Euch, dass alle Grills aus sind, wenn Ihr den campingplatz verlasst.
o Zigarettenkippen nicht unachtsam wegwerfen, insbesondere nicht in trockene Waldgebiete.
 
Kommt es zu einem Brand, ist rasches Handeln geboten. Je länger es brennt, desto schwieriger wird es, den Brand zu löschen. Darum auch hier: immer zuerst die 112 anrufen. Die Mitarbeiter stellen Euren Notruf zur Feuerwehr auf dem Festivalgelände durch. Bereitet Euch auf folgende Fragen vor:

o Wo brennt es?
o Was brennt?
o Wie viele Verletzte?
o Welche Verletzungen?
o Wer meldet (Name reicht – die Nummer bekommt die 112 automatisch und kann nicht unterdrückt werden!)?
o Warten auf Rückfragen!
 
Danach könnt Ihr selbst ein paar Sachen unternehmen:
o Achtet immer erst auf Eure eigene Sicherheit bevor Ihr anderen helft. Ein Feuer und vor allem die Rauchentwicklung sind nicht zu unterschätzen. Falls definitiv keine Gefahr für Euch besteht – dann Erste Hilfe leisten.
o Bringt gefährdete Personen oder Verletzte in Sicherheit
o Beruhigen – betreuen. Verletzte haben in der Regel Angst und brauchen die Gewissheit, dass Hilfe auf dem Weg ist.
o Bittet weitere Personen, den Rettungsdienst einzuweisen – ein Krankenwagen oder Team von Sanitätern ist zu Fuß zu Euch unterwegs.
o Einen Sichtschutz herstellen, so dass sich der Verletzte nicht von Fremden beobachtet fühlt. Das ist für viele Verletzte ein wichtiges Thema.
 
Bitte beachtet: 80 Prozent aller Brandopfer verbrennen nicht - sie ersticken am entstehenden giftigen Brandrauch. Deshalb unterschätzt nie den Qualm und achtet immer auf die eigene Sicherheit.


FEUERLÖSCHER


Es befinden sich eine Menge Feuerlöscher auf dem Festivalgelände. Ihr  findet diese bei den Notfallmeldestellen auf dem Campinggelände, bei allen Bars und Essensständen und natürlich auch bei allen Positionen des Sanitätsdienstes. Solltet Ihr einen Feuerlöscher brauchen, dann findet Ihr die Bedienungsanleitung auf dem Löscher abgebildet. Er funktioniert aber immer in etwa so:

evakuierung

Der sicherste Ort auf einem Festival im Grünen ist das Auto.
Im unvorhergesehenen Fall einer Evakuierung des Geländes stehen Euch zahlreiche Notausgänge zur Verfügung. Wir werden hier die diesjährigen Festivalpläne mit allen verfügbaren Notausgängen in den nächsten Wochen veröffentlichen. Die Nummern der Notausgänge auf den Festivalplänen entsprechen den Nummern auf dem Gelände vor Ort.
Die (Not-)Ausgänge erkennt man an den allgemeingültigen Notausgangssymbolen, die aufgrund der Größe des Geländes allerdings an mancher Stelle etwas vergrößert oder höher gehängt wurden. So sehen unsere Banner aus:

Neben den regulären Ein- und Ausgängen stehen zahlreiche Notausgänge zur Verfügung, die im Ernstfall sofort frei gegeben werden. Orientiert Euch deshalb im Gelände und merkt Euch den nächstgelegenen Notausgang. Der reguläre Ausgang liegt meist weiter weg.
Solltet Ihr dazu aufgefordert werden, das Gelände schnellstmöglich über die Ausgänge und Notausgänge zu verlassen, dann begebt Euch ruhig, aber zügig zum nächstgelegenen (Not-)Ausgang. Je mehr Tore genutzt werden, desto schneller ist das Gelände evakuiert. Helft denjenigen, die Hilfe brauchen – nicht jeder Gast schafft es komplett alleine!
Bitte hört auf unsere Ordner. Sie sind geschult und wissen, was zu tun ist. Sie sorgen mit ihren Handlungen und Anweisungen für Eure Sicherheit. 
Wenn alle der Aufforderung das Gelände zügig zu verlassen und den Anweisungen der Ordner nachkommen, läuft eine Evakuierung idealerweise so ab:

Wie wird eine Evakuierung kommuniziert?
In erster Linie wird die Evakuierung von den Bühnen aus angekündigt. Ein Sprecher wird Euch die Situation erklären und Euch bitten, das Veranstaltungsgelände zu verlassen und Euch zu Euren Autos zu begeben. Helft einander und gebt Besuchern, die nicht mit einem eigenen Auto angereist sind Unterschlupf in Euren Autos.


Auch auf elektronischem Wege stellen wir Euch die Informationen bereit:


Festival APP
Hier werdet Ihr per Kurznachricht informiert und wir halten Euch über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Facebook
Hier findet Ihr immer aktuelle Informationen, beispielsweise wenn der Deutsche Wetterdienst eine Warnmeldung für unser Gelände heraus gegeben hat. Warnungen kommunizieren wir schon während des Normalbetriebes, sodass Ihr Euch frühzeitig auf beispielsweise eine Gewitterneigung einstellen könnt.

wir sind sicher(-heit)

Wir können nicht zu jeder Zeit überall sein. Aus dem Grund bitten wir jeden um Mithilfe bei der sicheren Gestaltung des Festivals.
 
Unser Versprechen: Wir stellen zahlreiche Informationen bereit (auch, oder gerade in kritischen Situationen) die Euch helfen werden, die Lage zu verstehen und richtig zu handeln.
 
Wie?
o Über die Bühnenlautsprecher
o Elektronisch via App und Facebook
o Durch unsere Mitarbeiter, insbesondere durch die vor Ort tätigen Ordnungsdienstkräfte.
 
Sollten Euch Informationen fehlen, bitte zögert nicht, uns anzusprechen:
 
Wie?
o Über die Mitarbeiter an den Infoständen auf dem Gelände
o Über die Ordnungsdienstkräfte (Achtung: nicht jeder Ordner hat Funk, fragt nach einem Ordner mit Funk und geht dorthin)
o Via E-Mail unter serviceteam@fkpscorpio.com
 
Die Anschläge in Paris haben bewiesen, dass Veranstaltungen jeglicher Art auch das Ziel von Terroristen sein können. Gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden überprüfen wir kontinuierlich die sicherheitsrelevante Abläufe unseres Sicherheitskonzepts. Alle eingesetzten Kräfte werden entsprechend sensibilisiert und geschult.
 
Über die genauen Vorkehrungen im Konzept können wir verständlicherweise nichts sagen, da ein Baustein auch die Geheimhaltung der getroffenen Vorkehrungen darstellt, um möglichen Terroristen nicht alles auf dem Silbertablett zu servieren; allerdings bitten wir an dieser Stelle um Euer Verständnis:
Verständnis dafür, dass die Einlassphase aufgrund intensiver Kontrollen länger dauern kann. Wenn Ihr ansteht, seid geduldig und drängelt bitte nicht.

Letztendlich kommen die Kontrollen allen zu Guten, da nur so ein sicheres Festival gewährleistet werden kann!


FESTIVALJOBS

Festivaljobs auf den Festivals von FKP Scorpio zu vergeben


FKP Scorpio sucht freundliches, verantwortungsbewusstes und teamfähiges Personal (m/w) für folgende Festivals 2016:

  • Hurricane Festival in Scheeßel vom 23.06.-27.06.2016
  • Southside Festival in Neuhausen Ob Eck vom 23.06.-27.06.2016
  • A Summers Tale Festival in Lüneburg vom 09.08.-14.08.2016
  • Mera Luna Festival in Hildesheim vom 12.08. – 15.08.2016
  • Highfield Festival in Großpösna bei Leipzig vom 18.08.-22.08.2016
  • Chiemsee Summer Festival in Übersee vom 24.08.-28.08.2016


Um den Einlassbereich, unser großes Recyclingprojekt, sowie verschiedene kleine Projekte wie Dekoration, unser Resort, oder den Infopoint zu unterstützen. 
Sende uns Deine Bewerbung und wir  schauen, ob Du Teil unseres FKP Scorpio Festivalteams wirst. Im nächsten Schritt kannst Du Dich dann online für einzelne Festivals bewerben.   
Wenn Du also Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Spaß an der Arbeit auf einem großen Musikfestival mitbringst und mindestens 18 Jahre alt bist, geht’s hier zur Bewerbung.


>> ZUR FESTIVALJOB-ANMELDUNG


Für weitere Fragen, schau doch mal in unserem FAQ vorbei, dort werden bestimmt allerhand Deiner Fragen beantwortet.


>> DOWNLOAD FAQS


Wenn nicht, dann schreibe uns an: festivaljobs@fkpscorpio.com oder rufe an unter: 040/85388919. Wir werden Deine Bewerbung so schnell wie möglich bearbeiten und uns bei Dir melden. 


Dein FKP Scorpio Festivalteam



FAQ’s

Was kostet das A Summer’s Tale? Was bekomme ich alles dafür?

Der Ticketpreis unterscheidet sich je nachdem, wie lange Ihr bleiben möchtet, ob und wo Ihr übernachten möchtet, wie Ihr anreist und mit wie vielen Personen Ihr kommt. Euch erwarten vier Tage mit einem vielseitigen Bühnenprogramm, einen hochwertigen gastronomischen Angebot und einem liebevoll gestalteten Gelände mit vielen Ruhezonen. Außerdem sind die meisten Workshops, Führungen und Kurse im Preis inbegriffen. In seltenen Fällen wird ein Extrabeitrag für Materialkosten fällig.


Im Ticketpreis inbegriffen ist außerdem die kostenfreie An- und Abreise mit allen metronom-Zügen ab 9 Uhr im gesamten Streckengebiet (Nutzungsbedingungen) sowie die kostenfreie Nutzung des Busshuttles zwischen dem Bahnhof Lüneburg und dem Festivalgelände.

Wer mit dem Fahrrad anreist, kann in der bewachten Fahrradgarderobe seinen Drahtesel kostenfrei abstellen.

Wo bekomme ich Tickets?

Tickets erhaltet ihr HIER oder über die Ticket-Hotline unter 01806 - 853 653 (0,20 € / Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 € / Anruf). 


Wie komme ich da hin?

Autofahrer finden eine Anfahrtsbeschreibung unter "An- und Abreise". Dort gibt es auch unsere Mitfahrbörse zur Bildung von Fahrgemeinschaften. 

Im Ticketpreis inbegriffen ist außerdem die kostenfreie An- und Abreise mit allen metronom-Zügen ab 9 Uhr im gesamten Streckengebiet (Nutzungsbedingungen) sowie die kostenfreie Nutzung des Busshuttles zwischen dem Bahnhof Lüneburg und dem Festivalgelände.

Gibt es Trinkwasser?

Auf dem Festivalgelände könnt Ihr kostenfrei Trinkwasser am Hahn bekommen.


Wo kann ich einkaufen?

Auf unserem Festival bekommt Ihr frisches, hochwertiges Essen, Getränke und Waren für den täglichen Bedarf. Solltet Ihr darüber hinaus etwas benötigen, findet Ihr in Salzhausen entsprechende Geschäfte (Supermarkt, Apotheke, Tankstelle, etc.).


Was darf ich auf den Campingplatz und das Gelände mitnehmen?

Eine Übersicht über unsere Gepäckregeln findet Ihr unter den Gepäckbestimmungen.

darf mein hund oder haustier mitkommen?

Haustiere gehören nicht auf ein Festival und somit ist es auch nicht erlaubt, sie mitzubringen. Erspare Deinem vierbeinigen Freund den Stress und Lärm und lass Ihn zu Hause.


Wie komme ich zum nächsten Bahnhof?

Unser Busshuttle pendelt an den An- und Abreisetagen verstärkt zwischen dem Bahnhof Lüneburg. Auch während des Festivals fährt er. Den genauen Fahrplan veröffentlichen wir rechtzeitig vor dem Festival auf dieser Webseite.


Wo und ab wann finde ich einen Timetable und Geländeplan?

Den Timetable könnt Ihr rechtzeitig vor dem Festival im Bereich "Programm" herunterladen.
Einen Geländeplan gibt es rechtzeitig vor dem Festival im Bereich Downloads. 


Ich will bei einem Workshop/Ausflug, etc. teilnehmen. Geht das einfach so? 

Für die Workshop könnt Ihr Euch im Vorfeld anmelden, müsst dies aber nicht tun! Eine Kanutour muss vorab am Infopoint gebucht werden. 

Sobald der Timetable veröffentlicht ist, schalten wir ca. die Hälfte der Workshop-Kapazitäten für alle, die gerne schon im Vorfeld planen, frei. Sind diese Kapazitäten erschöpft, schließen wir den Anmeldevorgang der jeweils einzelnen Workshops, so dass alle, die sich vor Ort spontan treiben lassen möchten, dann diese geblockten Plätze nutzen können. 

Eine Teilnahme-Gebühr für die Workshops wird nicht erhoben. In wenigen Einzelfällen können geringe Materialkosten anfallen. 

Fragen, anregungen oder vorschläge?

Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Roboter sind.
ABSENDEN
a-summers-tale asummerstale